Der Ambergau

große Fotos: Gabriele Hinz; kleine Fotos: Margitta Warnecke
zum Vergrößern der Fotos einfach die Fotos anklicken
Ausflugsziele im Ambergau: Hier klicken

 

Der Ambergau ist eine historische Landschaft und eine naturräumliche Einheit im Innerstebergland im südlichen Niedersachsen. In der etwa 10 x 10 km großen Beckenlandschaft liegen heute 18 Ortschaften (im Mittelalter 31), deren Zentrum und Hauptort seit dem 13. Jahrhundert die Stadt Bockenem ist. 

 

 

Das Becken mit fruchtbarem Ackerboden ist von den bewaldeten Höhenzügen des Hebers, des Harplage, des Wein- und Hainberg umgeben. 


Bockenem

 
 
 

Der Gau ist eine Kulturlandschaft, die sich schon im 8. Jahrhundert bildete.

 

 

Der Name Ambergau setzt sich aus den Worten „Amber“ und „Gau“ zusammen. Amber hat seinen Ursprung im indogermanischen Wortschatz und hat den Wortstamm mb(h), was so viel wie Feuchtigkeit bedeutet. Das bezog sich wahrscheinlich auf die damals bestehenden Feuchtflächen, wie die der Nette.

                    Nette

 

Gau ist ein Wort für den geschlossenen Siedlungsraum von Germanen. Es wurde auch der Begriff Ambergo benutzt.

                                                                         

 

Lage und Nutzung

Der Ambergau liegt zwischen dem nordwestlichen Harzrand und der Hildesheimer Börde. Die ihn umgebenden Höhenzüge sind überwiegend von Buchenwald bestanden.

 

 

 

Das beckenartige Tal ist ein heute weitgehend waldfreies Ackerbaugebiet, das von den hier siedelnden Menschen wohl schon immer als Ackerfläche genutzt wurde.

 

 

 

Die Landwirtschaft war bis ins 20. Jahrhundert der dominierende Wirtschaftszweig. Eine bescheidene Industrialisierung setzte 1727 in Bornum durch einen Hochofenbetrieb ein. In der Wilhelmshütte ließ der Herzog August Wilhelm (Braunschweig-Wolfenbüttel) Eisen produzieren.

 

 

 

 Der Verlauf der Nette

 

 

 

 

 

Der Ambergau wird von Süden nach Norden vom Flusslauf der Nette durchquert.

 

Die größeren Verkehrswege führen ebenfalls in Nord-Süd-Richtung durch das Gebiet. Dies sind die Güterbahn Derneburg-Bornum, die B 243 und die BAB 7. 

 

Quelle: Wikipedia

 

Die Bodensteiner Klippen:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bockenem: 
 
 
 
 
 
 
  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Schloss Söder

 

 

 

 

 

 

Blick vom Weinberg:

 

 

 

 

 

 

 

 

  Wohldenberg - Der Turm

 

        Volkersheim

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     Mahlum

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Ortshausen 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Bornum

 

 

 

 

 

 

 

Der Königsturm

 

 

 

 

  Bockenem

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                              Rhüden
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
free joomla templatesjoomla templates
2019  Skatverein Bockenem